Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden, eine Anmeldung oder Teilnahme ist nicht mehr möglich.

Nach Veröffentlichung des Münchener Missbrauchsgutachtens

Konsequenzen und Perspektiven für die Katholische Kirche im Erzbistum

Do., 17.03.22 von 20.00-21.30 Uhr
Reihe: Reihe "Umkehr. Neue Wege für die katholische Kirche"
mehr zur Veranstaltungsreihe anzeigen

Die Veröffentlichung des Gutachtens der Kanzlei Westpfahl - Spilker - Wastl über den sexuellen Missbrauch durch Kleriker und kirchliche Mitarbeiter im Erzbistum hat sowohl in den Medien als auch an der kirchlichen Basis hohe Wellen geschlagen und eine Flut von Kirchenaustritten ausgelöst.
Wir stellen an diesem Abend Erkenntnisse des Gutachtens komprimiert und aus erster Hand vor.
Wir fragen nach abzuleitenden Konsequenzen für die Erzdiözese und nach Perspektiven für das kirchliche Leben.

Eintritt frei

Termine
Do, 17.03.2022 20:00-21:30 Uhr
Raum
Pfarrheim St. Bernhard, Pfarrsaal St.-Bernhard-Str. 2 82256 Fürstenfeldbruck
Referent/in
  • Dr. Cordula Brechmann, Mitglied der unabhängigen Aufarbeitungskommission in der Erzdiözese
  • Dr. Helmut Schnieringer, Moderation, Pastoralreferent
  • Dr. Martin Pusch, Kanzlei Westpfahl - Spilker - Wastl
Kooperation
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Dekanatsrat Fürstenfeldbruck.
Gebühr
Eintritt frei
Anmeldung
Anmeldung ist gesperrt

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden, eine Anmeldung oder Teilnahme ist nicht mehr möglich.
Kursnummer
32123
Letzte Aktualisierung
16.03.2022, 09:08:33 Uhr
 
Google Maps Karte
Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Button klicken.
Damit akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Google / Youtube.
Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.
Google Karten immer anzeigen
Kartenansicht vergrößern
Fußspalte 1
Fußspalte 2
Fußspalte 3

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QESplus) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern