Brucker Forum e.V.: Newsdetails


Virtuelle Adventsfeier für Senior*innen aus Eichenau findet großen Anklang

30 Seniorinnen und Senioren nahmen an dem Angebot teil und genossen per Videokonferenz einen stimmungsvollen Nachmittag. "Super war’s!" stimmte auch Charlotte Humburg bei der Abschiedsrunde im Advents-Videochat ein. Sie ist 101 Jahre alt und war damit die älteste Teilnehmerin an der digitalen Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren aus dem Raum Eichenau am 22. Dezember.

Veranstalter war der Arbeitskreis kirchliche Seniorenarbeit des Dekanats Fürstenfeldbruck um Geschäftsführer Benedikt Rossiwal (Brucker Forum), Leiterin der Senioren Begegnungsstätte in Eichenau Christine Hack (Caritas), Diakon Wolfgang Baldes (PV Olching) sowie Gemeindecaritasreferentin Ursula Diewald (Caritas).
 
Motiv hinter der Initiative war einerseits der Wunsch, älteren Menschen im Lockdown der Vorweihnachtszeit ein Zeichen der Verbundenheit zu schenken; andererseits wurde die Notwendigkeit gesehen, diese Altersgruppe bei der rasanten Digitalisierung der Lebenswelt mit im Blick zu haben und sie an die neuen medialen Möglichkeiten zu gewöhnen. Dass diese Gedanken einen Nerv getroffen haben, zeigte die Zahl der Anmeldungen: 30 Personen wollten bei dem Experiment dabei sein. Einige waren schon so vertraut mit digitaler Technik, dass sie die Hilfe durch eine/-n der 11 sogenannten "Digitalpaten" gar nicht in Anspruch nehmen mussten. Für alle anderen gab es die Möglichkeit einer technischen Unterstützung vor Ort durch ehrenamtliche Helfer/-innen, die sich unmittelbar vor der Veranstaltung einem Corona-Schnelltest unterzogen haben und mit FFP2 Maske ausgestattet wurden. Wer kein Endgerät hatte, bekam eins gestellt; wer ohne W-Lan Verbindung war, konnte auf ein mobiles Netzwerk zurückgreifen.
 
"Sendungszentrale" war die Senioren Begegnungsstätte der Caritas in Eichenau, wo alles hervorragend organisiert war. Unausweichliche technische last-minute-Fragen konnten mithilfe der professionellen Unterstützung des Brucker Forums geklärt werden. Dank des Engagements des örtlichen Bürgermeisters Peter Münster sowie der beiden Ortspfarrer Christoph Böhlau und Martin Bickl, die jeweils kurze, digital angepasste kleine Ansprachen oder erbauende Adventsgeschichten vorgetragen haben, und dank auch der musikalischen Umrahmung durch zwei Eichenauer Schülerinnen am weihnachtlich geschmückten Klavier, entstand eine eindrucksvolle, feierliche Stimmung.
 
Die Initiatoren waren mit der Veranstaltung rundum zufrieden. Die Köpfe laufen schon heiß, welches Thema und welches Format eine Neuauflage haben könnte. Hier sei alles denkbar: von einem digitalen Kaffeeklatsch über eine Fortbildung oder auch ein interaktives Kunstseminar. Die digitale Adventsfeier hat gezeigt: Auch die ältere Generation hat Lust an und Platz für Veränderungen in ihrer Art, an der Welt teilzunehmen; wie der Rest der Gesellschaft, kann sie die Not zur Tugend machen. In einer offenen Runde erzählte eine Teilnehmerin, dass sie Weihnachten mit ihrer Familie draußen im Garten feiern werde: "Schon ein bisserl anders", sagte sie, wirkte dabei aber durchaus positiv.

(ud) Caritas-Zentrum Fürstenfeldbruck

Zurück